Die Freiwillige Feuerwehr Dörnitz

 

   

 

Die Wehrleitung

Wehrleiter : Jens"Baumi" Baumgart (mitte)

Stellvertretender Wehrleiter: Christian "Kalle" Kalusa (links)

Sicherheitsbeauftragter:  Hans-Georg "Sohni" Seidler (rechts)

Jahreshauptversammlung 2010 mit anschließender Weihnachtsfeier

Wehrleiter Jens Baumgart:

 

" Resümee zum Jahr 2010 -die Feuerwehr Dörnitz wächst.

In diesem Jahr haben wir vier Neuzugänge dazu bekommen. Das ist zum einen Ronny Ebner, ein alter und neuer Kamerad, mit einer kleinen Auszeit aus beruflichen Gründen. Zum Zweiten Franziska Seidler, die auch wieder den Weg zu uns gefunden hat. Ulf Sonntag, bei dem wir uns besonders freuen, dass auch aus "Altengrabow" jemanden zu uns gefunden hat. Er ist sehr engagiert. Und natürlich Mario Abraham, wohnhaft in Tucheim, unterstützt uns wo er nur kann. Das finde ich ganz dufte!

Damit zählt die FFw Dörnitz 18 aktive Mitglieder. Ich freue mich auch, dass im Jahr 2011 wieder aktive Mitglieder von der Jugendfeuerwehr dazu kommen werden. Das sind Lisa Kranzow und Karsten Liebitz. Dann zählen wir 20 Aktive. 20 Kameraden sind beachtlich, wenn wir erinnern, wie wir vor 2 Jahren angefangen haben.

In der Ausbildung sind wir nicht stehen geblieben. Wir haben "Kalle" zum Leiter der Feuerwehr geschickt, die er auch erfolgreich abgeschlossen hat. Er ist auch bei der letzten Wahl zum Stellvertretenden Wehrleiter gewählt wurden. Nicht so erfreulich war, dass uns Mitte des Jahres der Kamerad Matthias Seidler, aus persönlichen Gründen, verlassen hat. Damit verliert die FFw einen sehr gut ausgebildeten Kameraden. Um zu sehen was wir verloren haben, Matthias war Atemschutzträger, Trupp-Führer und damals noch unser einziger Motorsägen-Führer. Matthias war der Zweite mit einer techn. Hilfeleistungsausbildung und einer der Sicherheitsbeauftragten. Mit dem Weggang von Matthias hat die Dörnitz Fw einen sehr gut ausgebildeten Kameraden verloren. Dennoch ist der Ausbildungsstand der gesamten Dörnitzer Fw lobenswert. Wir werden natürlich nächstes Jahr daran anknüpfen. Nach einer kurzen Tiefphase und einer Aussprache mit den Beteiligten wurden dann noch einige Steinchen aus dem Weg geräumt. Seitdem ist die Zusammenarbeit sehr gut. Wir haben angefangen Aufgaben zu verteilen. Kalle ist seit Mitte des Jahres Ausbildungsleiter. Seit dem funktioniert es auch sehr gut. Die Teilnahme mancher Kameraden lässt teilweise sehr zu wünschen übrig. Ich hoffe, dass wir das im nächsten Jahr ausschalten können. Ich hoffe auch, dass es nochmal eine zweite Prüfung,  Truppenteil II, gibt und das wir dann den Rest schicken, der beim letzen Mal säumig war. Es sind noch ein/zwei Lehrgänge offen. Wir sollten an den Ausbildungen weiter so festhalten, wie wir es in dem Jahr kontinuierlich gemacht haben. Jeden zweiten Freitag den Ausbildungsdienst. Die Ausbildung im Winter ist nicht so spannend, er ist dennoch sehr sehr wichtig. Der praktische Ausbildungsdienst darf nicht so aussehen, dass 8 Mann da sind und 6 machen was, 2 verstecken sich. Sondern es ist schon so, dass man sich in der Theorie, Kenntnisse an eignen kann, die man in der Praxis ausführt.

Im Jahr 2010 wurde die FFw Dörnitz zu zwei Einsätzen gerufen. Ein nicht so erfreulicher Einsatz, war am 30.8.2010, der Verkehrsunfall von Franzi Seidler, wo wir 5 Kameraden im Einsatz hatten. Es waren noch mehr da, wie z.B. Kalle als Stell. Wehrleiter aber auch als Lebenspartner. Wir freuen uns, dass alles gut ausgegangen ist. Am 4.11.2010 hieß es einen umgestürzten Baum von der Straße Drewitz-Magdeburgerforth zu räumen. Am Abschnittsausscheid haben wir leider nicht teilgenommen, das wird aber im nächsten Jahr definitiv anders. Es hieß ja immer mit dieser alten TS treten wir nicht an...brauchen wir auch nicht mehr...es ist eine neue TS da  und ich bin auf die nächsten Ausreden im Frühjahr 2011 gespannt. Die TS Ausrede gibt’s dann nicht mehr. Am Wettkampf stärkste Wehr haben wir erfolgreich teilgenommen und eine sehr gute Platzierung belegt. Wir haben den Maibaum aufgestellt und das Mai Feuer vorbereitet und abgesichert. Beim Dorffest haben wir auch wieder der Gemeinde bei der Durchführung beigestanden. Der erfreulichste Teil war die Übergabe der TS vom Stadtleiter an die FFw Dörnitz. Wichtig ist, dass sie nicht nur da steht, sondern auch benutzt wird. Ich hoffe, dass die Ausbildung zum Maschinisten starten kann. Auch haben wir das Herbstfeuer vorbereitet und abgesichert. Beim Weihnachtsbaum aufstellen wirkten wir unterstützend mit. Es macht uns Spaß für die Gemeinde da zu sein. Wir bringen uns hier mit ins Gemeindeleben ein und ich denke, es sollte so bleiben. Geplant ist im neuen Jahr das Weihnachtsbaumverbrennen. Das Skat und Rommé Turnier findet am 05.02.11 statt, Maibaum aufstellen, Dorffest, Herbstfeuer usw. und schon ist das Jahr wieder um.

Im nächsten Jahr wird es eine Veränderung in der Jugendfeuerwehr geben. Nach langen Gesprächen, hab ich geschafft Danny wieder mit ins Boot zu holen. Ab 01.01.11, werden Danny und Franziska Seidler die Jugendfeuerwehr unter ihre Fittiche nehmen. Karsten hat seine bisherige Aufgabe sehr gut gemacht, leider fehlt es ihm noch an Autorität. Bei verschiedenen Gesprächen mit den Jugendlichen, ist das Alter das Problem. Sie sehen nicht den Leiter Karsten als Respektsperson, sondern mehr den Kumpel Karsten. Es spricht nichts gegen Karsten, wenn er etwas mehr Erfahrung gesammelt hat, schließlich ist er erst 17 Jahre. Er geht nächstes Jahr auch mit in die aktive Wehr, dann wird er geschliffen und wir schleifen an den Jugendlichen .Dann steht dem auch nichts im Wege, die  Arbeit in 2 Jahren wieder aufzunehmen.

Die Ausbildung geht 2011 auch weiter. Es ist geplant einen Gerätewart auszubilden. Zwei Mann zur technischen Hilfeleistung, zwei Mann Einsatz Recht und Einsatz Planung. Ein Sicherheitsbeauftragter muss nachgezogen werden, zwei Atemschutzgeräteträger und vier Kameraden müssen in die Grundausbildung. Beginn ist am  15.1.2011.

Ich möchte noch die Gelegenheit nutzen, einen Dank auszusprechen.

Ich habe nochmals Zurückgeschaut, 6 Jahre Wehrleiter sind rum...an meine Anfänge. Was ich versäumt habe ist, einen ganz ganz großen Dank an unsere ehemalige Bürgermeisterin Frau Christel Kitschke auszusprechen. Auch wenn sie jetzt nicht anwesend ist, aber ohne Christel, auch wenn Andere schmunzeln mögen, wären wir nicht heute das, was wir heute sind. Definitiv nicht! Wir waren nicht immer einer Meinung, das ist ganz klar aber wir sind immer in die gleiche Richtung. Auf dem Weg dahin haben wir uns oft gekabbelt. Wir haben viele Gespräche und viele Streitgespräche mit einander geführt, sind aber immer zum gleichen Ziel gekommen. Christel ist es auch zu verdanken, dass es heute die Jugendfeuerwehr gibt. Sie hat damals 2002  die Jugendfeuerwehr ins Leben gerufen, die uns bis heute so wunderbaren Nachwuchs  beschert hat. Viele von Euch, die in der Jugendfeuerwehr waren, sitzen jetzt in den aktiven Reihen .Das ist einfach Christel Kitschke zu verdanken, denn sie hat damals unsere Feuerwehr nicht aufgegeben, sondern immer mitgezogen. Mich hat sie mehr oder weniger hinten rum in die Wehrleiterschiene katapultiert, ohne dass ich es eigentlich bemerkt hatte.

Dann geht noch mein Dank an die Stadtwehrleitung,  Torsten Quandt und der Abschnittsleitung. Ich bedauere auch, dass es die Abschnittsleitung ab 1.1. so nicht mehr gibt. Wir werden sehen, was die Zukunft bringt.

Mein Letzter, aller wichtigste Dank gilt natürlich den Kameraden/innen der FFw Dörnitz. Vielen Dank für die Einsatzbereitschaft in diesem Jahr. Für die Ausbildungszeit und ich hoffe, dass diese im nächsten Jahr auch investiert wird."


Allen ein gesundes und erfolgreiche Jahr 2011

 

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!